Kommunikationsplattform:

club research
Die österreichische Kommunikationsplattform für Wissenschaft, Forschung und Innovation

Mit dem von Johannes Steiner entwickelten und mittlerweile als Marke etablierten club research bietet jost.con.sult eine offene Kommunikationsplattform für Wissenschaft, Forschung und Innovation an. Drei bis vier Mal im Jahr werden durch seine Veranstaltungen reale Räume der Diskussion und Reflexion eröffnet. jost.con.sult lädt dazu ein, als Kooperationspartner diese Plattform zu nützen, um ein spezifisches Thema aufzubereiten und zur Diskussion zu stellen. Johannes Steiner bietet dazu die konzeptionelle Vorbereitung, die Abwicklung und die Moderation der Veranstaltung an.
www.clubresearch.at

Entwicklung von Diskussionsformaten:

forum bmvit – Rethinking Innovation Policy
Relaunch des Diskussionsforums des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie

Mit einer gemeinsam mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften veranstalteten Lecture der US-Ökonomin Mariana Mazzucato zur Rolle eines "unternehmerischen Staates" in innovationsgetriebenen Volkswirtschaften startete das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie im Juni 2015 einen neuen Veranstaltungszyklus unter dem Titel "forum bmvit - Rethinking Innocvation Policy". Er verfolgt durch Vorträge international renommierter Expertinnen und Experten globale Trends der Technologieentwicklung und ihre ökonomischen und gesellschaftlichen Folgen und lotet Handlungsoptionen der Innovations- und Technologiepolitik aus. Es folgten Veranstaltungen mit Dirk Pilat (OECD), Philippe Aghion (Collège de France) und Martin Ford (Autor von "The Rise of the Robots"). Johannes Steiner konzipiert und betreut im Auftrag des BMVIT die inhaltiche Gestaltung der Veranstaltungen im Rahmen des forum bmvit. 

forum bmvit – Zukunft heißt Innovation
Diskussionsforum des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie

Dieses Diskussionsforum ist eine im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) entwickelte Veranstaltungsreihe, in deren Rahmen heimische und internationale ExpertInnen Visionen, Technologietrends der Zukunft und Umsetzungskonzepte zur Diskussion stellen: von der Zukunft der Städte bis zur Frage, wie die Industrieproduktion von morgen aussehen wird. Johannes Steiner hat die Reihe konzipiert und betreut die inhaltliche Vorbereitung und die Abwicklung der einzelnen Veranstaltungen.

forschen – wissen – neues schaffen

Diese Veranstaltungsreihe des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung bildete in moderierten Diskussionen Schwerpunktfelder österreichischer Forschung ab. Eröffnet wurde die Reihe im Rahmen der Alpbacher Technologiegespräche 2007 mit dem Thema: „Klimaforschung in Österreich“. Im Frühjahr 2008 gab es die Fortsetzung unter dem Titel „Mathematik ist überall: Die Welt in der Gleichung“. Die Veranstaltungen waren eingebettet in ein multimodales Konzept mit begleitendem Film und nachfolgender Dokumentationsbroschüre. Johannes Steiner entwickelte dazu das Konzept und betreute die Abwicklung (im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft doppio espresso).

Moderation:

Johannes Steiner hat in vielen Fällen in den von ihm konzipierten Veranstaltungsformaten und im Auftrag verschiedener Kunden –BMVIT, BMWFJ, Rat für Forschung und Technologieentwicklung – auch die Moderation der Veranstaltung besorgt und bietet dies als Kommunikationsleistung auch für andere Formate an.